Neues Sportzentrum

In den vergangenen zwei Monaten wurden die Innenarbeiten unabhängig von der Wetterlage zügig weitergeführt. Handwerksfirmen und die Helfer aus den Reihen des VfL sind gut vorangekommen. Der Verputz der Wandflächen und der Fußbodenaufbau (Dämmung und Einbau der Fußbodenheizung) sind fertiggestellt. Am letzten Sonnabend konnten die Fußballer in einem Kraftakt unter der Anleitung von Torsten Zehnpfund auch die Dachfläche des eingeschossigen Gebäudebereiches dämmen und mit einer Dichtbahn abkleben. Ferner wurde die Unterschalung des Dachüberstandes im Bereich der Dachterrasse angebracht. Den ganzen Tag über herrschte ein reges Treiben auf der Baustelle. Der Vorstand bedankt sich bei den hochmotivierten Helfern, denen die ungewohnte Tätigkeit in der Gemeinschaft sichtlich Spaß bereitet hat. Der Dank geht auch an die anderen Sportgruppen, die sich tatkräftig beteiligen. An einigen Wochenenden waren nur "filigrane" Vorarbeiten angesagt. So glich die Einbringung der Fußbodendämmung in die Duschräume oft einem Puzzlespiel, weil der Boden von Einläufen und Rohrverbindungen durchzogen ist. Da war sehr viel Geduld vonnöten.

In dieser Woche wird der Estrich von einer Fachfirma eingebaut. Die Schüttung im Bereich des Obergeschosses ist bereits eingebracht.

Auch die Tätigkeiten an den Sportflächen wurden wieder aufgenommen. Zur Zeit arbeitet die Fachfirma am Unterbau der Leichtathletikbahn.

Der Kunstrasenplatz ist bereits fertäiggestellt und die Spielflächen der anderen drei Rasenplätze sind angesäht worden und zeigen ihr erstes zartes Grün. Bei Wärme und Regen wird sich die Ansaat soweit entwickeln, dass eine Bespielbarkeit zur Saison 2019/2020 gewährleistet ist.

 

 

Nach jahrelanger Vorarbeit tritt das neue Sportzentrum am Göhlenweg in die Bauphase. Auf der Sitzung des Gemeinderates im Dezember 2017 wurde die erste Summe freigegeben, um in diesem Jahr das Gelände für die Anlegung der Spielflächen vorzubereiten. Wie aus einigen Berichten der NWZ bekannt ist, sollen auf der Fläche hinter dem Gymnasium drei Rasenplätze, ein Kunstrasenplatz sowie eine Leichtathletiklaufbahn angelegt werden. Der Kunstrasenplatz steht allen Vereinen in der Gemeinde für Trainingszwecke zur Verfügung. An dem Projekt beteiligt sich der VfL maßgeblich. Die Erdarbeiten sind soweit fortgeschritten, dass der VfL mit seinem Anteil an der Gesamtbaumaßnahme, der Erstellung des Vereinsheimes, beginnen kann. Sobald die Betriebsferien beendet sind, soll es losgehen. Es wird teilweise in zweigeschossiger Bauweise errichtet und enthält acht Umkleidebereiche für Mannschaften und einen Schiedsrichterumkleideraum mit Duschen und Toiletten, einen Büroraum sowie Lagerräumlichkeiten, Gemeinschafts- und Gymnastikflächen einschließlich eines Küchenbereiches. Das Erdgeschoss hat eine Grundfläche von 36 x 20 m und das Obergeschoss eine von 11 x 13 m. Entgegen der ursprünglichen Planung wird nicht ein dunkler Verblender sondern ein rotbunter Klinker verwendet, der freundlicher aussieht und zudem kostengünstiger ist. Die Mitglieder sind aufgerufen, sich tatkräftig einzubringen.

Zurück zum Seitenanfang