Neues Sportzentrum

Die Bauarbeiten am Vereinsheim im neuen Edewechter Sportzentrum gehen in die Endphase. Dank des unermütlichen Einsatzes der beteiligten Handwerker und der vielen freiwilligen Helfer aus den Reihen des VfL sind die Arbeiten im Zeitplan, obwohl an den letzten Wochenenden die Arbeitseinsätze der VfLer ausfallen mussten. Nach der jetzt mit der Gemeinde Edewecht, dem Planungsteam und dem Sportplatzbauer vorgenommenen Abstimmung können wir am Sonnabend, den 25. Mai 2019 wieder loslegen. Dann ist der höher liegende Bereich um das Vereinsheim mit sogenannten L-Stufenborden in Form gebracht worden. Unsere Aufgabe besteht darin, diese Flächen dann zu pflastern.

Der gelegentliche Regen der letzten Wochen hat der Rasenansaat gut getan. Das Grün auf den Spielflächen ist kräftiger geworden. Auch die Leichtathletikbahn nimmt immer mehr Form an. Innen- und Außenborde, die Gesteinspacklage mit Bitumenkies als Deckschicht sind fertiggestellt. In Kürze wird die Lauffläche aus Gummischnitzeln mit einem speziellen Fertiger aufgebracht und danach ím Spritzverfahren rot gefärbt und die Linien und Markierungen angebracht.

Ebenso laufen die Arbeiten an der Beregnungsanlage. Das Leitungssystem mit den Bodendüsen ist zu installieren und ein zusätzlicher Wasserspeicher mit Druckerhöher einzubauen.

Der VfL geht davon aus, dass alle in seinem Aufgabenbereich liegenden Arbeiten und Leistungen spätestens in der 30 KW ausgeführt sein werden und die Anlage mit dem Jugendfußballturnier um den Wattwurm-Cup im August in Betrieb genommen werden kann.

Nach jahrelanger Vorarbeit tritt das neue Sportzentrum am Göhlenweg in die Bauphase. Auf der Sitzung des Gemeinderates im Dezember 2017 wurde die erste Summe freigegeben, um in diesem Jahr das Gelände für die Anlegung der Spielflächen vorzubereiten. Wie aus einigen Berichten der NWZ bekannt ist, sollen auf der Fläche hinter dem Gymnasium drei Rasenplätze, ein Kunstrasenplatz sowie eine Leichtathletiklaufbahn angelegt werden. Der Kunstrasenplatz steht allen Vereinen in der Gemeinde für Trainingszwecke zur Verfügung. An dem Projekt beteiligt sich der VfL maßgeblich. Die Erdarbeiten sind soweit fortgeschritten, dass der VfL mit seinem Anteil an der Gesamtbaumaßnahme, der Erstellung des Vereinsheimes, beginnen kann. Sobald die Betriebsferien beendet sind, soll es losgehen. Es wird teilweise in zweigeschossiger Bauweise errichtet und enthält acht Umkleidebereiche für Mannschaften und einen Schiedsrichterumkleideraum mit Duschen und Toiletten, einen Büroraum sowie Lagerräumlichkeiten, Gemeinschafts- und Gymnastikflächen einschließlich eines Küchenbereiches. Das Erdgeschoss hat eine Grundfläche von 36 x 20 m und das Obergeschoss eine von 11 x 13 m. Entgegen der ursprünglichen Planung wird nicht ein dunkler Verblender sondern ein rotbunter Klinker verwendet, der freundlicher aussieht und zudem kostengünstiger ist. Die Mitglieder sind aufgerufen, sich tatkräftig einzubringen.

Zurück zum Seitenanfang