VfL Edewecht Judoka erfolgreich beim Tiger-Cup

Am 11. und 12. Mai 2024 konnten die Judoka des VfL ein erfolgreiches Wochenende vermelden. Die Judo-Tiger von Rot-Weiß Visbek (Landkreis Vechta) hatten wieder zu ihrem renommierten Tiger-Cup geladen.

In der Altersklasse U10 holten Luis Kaudasch und Jonas Ruba in ihren jeweiligen Gewichtsklassen Silber. Luk Grahlmann und Leano Camcja erreichten Bronze. Platz 5 erkämpften sich Gabriel Kveladze bei U13 und Akaki Kveladze bei U15. Bei den Männern konnten Moussa Kaba und Moussa Sangare leider diesmal keine Medaillenplätze erreichen.

Allen Judoka des VfL Edewecht hat der Tiger-Cup wieder viel Spaß gemacht und man darf schon mal auf das nächste Jahr freuen.

Platz 3 für Luis Kaudasch beim Friese Masters 2024 (NL)

Ein spannender Ausflug ins Ausland: Von unseren VfL Judokids wagte sich Luis Kaudasch in die internationale Judowelt. In Stiens, nördlich von Leeuwarden in den Niederlanden, fand das traditionell sehr gut besetzte 15. Internationale Friese Masters Turnier 2024 statt.

Luis trat bei U10 in der Gewichtsklasse bis 30 kg an und zeigte eine sehr überzeugende Leistung gegen starke Gegner. Von seinen fünf Kämpfen konnte er die ersten drei gewinnen. Zwei weitere Kämpfe gingen dann zwar verloren, dennoch reichte es zu einem hervorragenden dritten Platz.

Luis und sein Vater Mario Kaudasch als Trainer vertraten die Judoka des VfL Edewecht somit exzellent und hoffen, dass zum nächsten Friese Masters Turnier ein paar weitere VfL Judokids in die Niederlande mitkommen. Der spannende Ausflug mit vielen neuen Eindrücken hat jedenfalls einen Riesenspaß gemacht.

Neue Email-Adresse

Wir haben eine neue E-Mail Adresse: judo-edewecht@gmx.de

In Zukunft bitte alle Emails und vor allem Anmeldungen an die neue Adresse schicken.

Weibliche Judoka gesucht

VfL Edewecht stark bei Judo-Bezirkskämpfen

Für kleine und große Judoka des VfL Edewecht ging es am 2. und 3. März 2024 zu den Bezirksmeisterschaften Weser-Ems. Ausrichter war die TSG Hatten-Sandkrug.

Am Samstag hatten die VfL Nachwuchskämpfer der Altersklasse U11 ihren großen Tag. Und den gestalteten die jungen Judoka aus Edewecht in ihren Einzelkämpfen mit sechs Medaillen sehr erfolgreich.

In der Gewichtsklasse bis 31,1 kg sicherte sich Leano Camcja Bronze. Silber erkämpften sich Luk Grahlmann (bis 27,2 kg), Luis Kaudasch (bis 27,7 kg), Michail Koroljev (bis 36,1 kg) und Jonas Ruba (bis 41 kg). Leonhard Brumund bekam in der Gewichtsklasse bis 60 kg Gold überreicht.

Am Sonntag ging es dann für zwei Judoka des VfL Edewecht in Sandkrug gleich weiter. Luis Kaudasch schloss sich der KG Osnabrück an und holte in der für ihn höheren Altersklasse U13 einen zweiten Platz bei den Weser-Ems Mannschaftsmeisterschaften.

Im offenen Bezirkspokal der Männer bis 73 kg erkämpfte sich das Edewechter Judo-Talent Moussa Kaba nach drei Siegen in Folge einen achtbaren dritten Platz und konnte sich so für höhere Aufgaben empfehlen.

Wer sich auch gerne auf der Matte beweisen will: Die Judoabteilung des VfL Edewecht freut sich auf weitere Mitkämpfer und vor allem Mitkämpferinnen: Trainingszeiten sind Dienstag und Freitags ab 16.45 Uhr für Kinder und ab 18.30 Uhr für Jugendliche / Erwachsene in der Sporthalle an der Grundschule Edewecht.

Starke Leistung bei Japanischen Turnier in Esens

Die Erwartungen der Organisatoren des Japanischen Turniers am 25. Februar 2024 in Esens wurden mit 141 Judokämpfer komplett übertroffen. Das gilt auch für die enorme Bandbreite: So kämpften Anfänger, über Hobby-Judoka bis hin zum Bundeskaderathleten.

Bei Japanischen Turnieren wird innerhalb der Altersklasse, aber nicht in Gewichtsklassen gekämpft. Die beiden leichtesten Teilnehmer einer Altersklasse kämpfen gegeneinander. Der Sieger bleibt stehen und kämpft gegen den nächstschwereren und so weiter. Wer verliert, wird in der Reihenfolge des Ausscheidens für die zweite Runde einsortiert.

Pokale gibt es für die meisten gewonnenen Kämpfe aus Runde eins und zwei, sowie den Last-Man-Standing oder die Last-Woman-Standing, die am Ende der zweiten Runde den letzten Kampf gewinnen.

Akaki und Gabriel in U11 sowie Paul in U13 konnten jeweils zwei Kämpfe gewinnen. Besonders die Art, wie sie kämpften, überzeugte Trainer Ralf Scharnagl. Gerade Paul profitiert sehr von unseren beiden talentierten Trainern Moussa Kaba und Moussa Sangare.

Beide Moussas sorgten auch als Teilnehmer in Esens für Achtungserfolge. Moussa Sangare hat gegen Moussa Kaba und den späteren Turniersieger, Timo (Bundesligakämpfer), gekämpft und dabei eine gute Figur gemacht. Ralf Scharnagl sieht Moussa Sangare nach zwei, drei weiteren Turnieren im guten Mittelfeld (Plätze 3 - 7). Auch die Leistungskurve von Moussa Kaba zeigt weiter klar nach oben: Mit starkem kämpferischen Einsatz erreichte er sogar einen hervorragenden dritten Platz.

(Quellen: Nordwest-Zeitung Online / intern)

Medaillen für alle bei Bezirksmeisterschaft in Visbek

Das nennt man wohl eine fette Ausbeute: Vier Nachwuchs-Judoka des VfL kämpften am 16.09.2023 bei den U11-Bezirkseinzelmeisterschaften (BEM) in Visbek - alle vier fuhren stolz mit einer Medaille um den Hals heim. Dabei fand sich dieses Jahr zunächst kein Verein als Ausrichter für die BEM. Rot-Weiss Visbek, mit seinen Judo-Tigern einer der größten niedersächsischen Judovereine, sprang beherzt ein.

Das alles konnte den jungen Edewechter Kämpfern letztlich herzlich egal sein. Sie kamen, sahen und siegten auf der Judomatte in Visbek. Und das obwohl ihr Trainer Dr. Ralf Scharnagl erkrankt war. Er wurde erfolgreich vertreten von den Trainern Mario Kaudasch und Moussa Kaba.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Marten Ackva holt Gold in der Gewichtsklasse bis 36 kg (5 Kämpfe, 5 mal gewonnen) und Gabriel Kveladze (bis 44 kg) erkämpft Silber (4 Kämpfe, 2 Siege, 2 Niederlagen). Die anderen beiden versuchten sich gleich in der nächsthöheren Altersklasse: Luis Kaudasch (5 Kämpfe, 3 Siege, 2 verloren) gewann Silber und Leano Cmacja (3 Kämpfe, 1 gewonnen, 2 verloren) sicherte sich Bronze. Beide traten in der Gewichtsklasse bis 28 kg an.

Herzlich Glückwunsch allen Vieren!

VfL Judo-Youngster erfolgreich in Steinfeld

Acht junge VfL Judoka verschiedener Altersklassen durften sich am 3. und 4. Juni 2023 bei einem intensiven Turnierwochenende des SV Falke Steinfeld beweisen. Gesucht wurden die Bezirksmeister Weser-Ems im Einzel als auch bei den Mannschaften. Beim Bärenpokal für Judo-Anfänger konnten unsere jungen Kämpfer in den Altersklassen U9 und U11 ihre Talente zeigen, was den Youngstern auch beeindruckend gelang.

U15-Bezirkseinzelmeisterschaften

Am Samstagvormittag verpasste Akaki in der Altersklasse U15 nach einem sehr umstrittenen Fehlurteil der Kampfrichter leider knapp eine Medaille und damit die Teilnahme an der U15-Landeseinzelmeisterschaft. Das ist sehr ärgerlich.

Bärenpokal U9

Luis holte sich mit zwei sekundenschnellen Siegen souverän Gold. Ebenfalls Gold erkämpfte sich Leano, der erst seit 5 Monaten Judo betreibt. Auch Jonas kämpfte stark, verlor leider zwei sehr gute Kämpfe knapp und sicherte sich Bronze.

Bärenpokal U11

Marten besiegte dreimal sehr konzentriert und zielstrebig seine Gegner und belohnte sich mit Gold. Das holte sich auch Valerio mit nur einem einzigen Sieg, da er leider häufig zu wenig Gegner in seiner Gewichtsklasse zur Verfügung hat. Technisch überzeugte auch Leonhard und holte Silber. Das sicherte sich auch Gabriel mit zwei Siegen, der ein sehr gutes Bewegungsgefühl zeigte und sich von Turnier zu Turnier enorm steigert.

U11-Bezirksmannschaftsmeisterschaften

Unsere Judoka traten als Kampfgemeinschaft TSG Hatten-Sandkrug/VfL Edewecht an. Die halbe Mannschaft hätte auch noch in der Altersklasse U9 kämpfen können. Die junge Truppe schlug sich dennoch achtbar und erreichte gegen teilweise sehr erfahrene Mannschaften die Bronzemedaille.

Allen Edewechter Kämpfern hat das Turnier-Wochenende in Steinfeld sehr viel Spaß gemacht. Die jungen Judoka konnten sehr viel wertvolle Erfahrung für ihren weiteren Weg sammeln. Und das Wichtigste: Besonders der Mannschaftsgeist konnte nachhaltig gestärkt werden.

VfL Judoka sehr stark beim Tiger-Cup

Der Tiger-Cup von Rot Weiss Visbek am 20. und 21. Mai 2023 war mit rund 850 Teilnehmern aus ganz Nord- und Ostdeutschland wieder enorm stark besetzt. Einige Männer und Frauen kämpfen sogar in U18-Nationalmannschaften. Somit ist der Tiger-Cup vom Kampfniveau her durchaus mit einer Norddeutschen Meisterschaft vergleichbar. Sehr spannende und anspruchsvolle Herausforderungen warteten also in Visbek auf unsere jungen und hochmotivierten Judoka. Zumal viele überhaupt erst seit gut einem Jahr Judosport betreiben. Die Ergebnisse können sich dennoch mehr als sehen lassen:

U13

Marten und Gabriel haben in ihren Gewichtsklassen zwei sehr gute Kämpfe gegen starke Gegner absolviert, mussten sich aber knapp geschlagen geben. Valerio konnte in seiner Gewichtsklasse, die aus fünf Judoka bestand, sogar Bronze erkämpfen. Alle drei waren allerdings auch die Jüngsten in dieser Altersklasse und hätten auch noch U11 kämpfen können.

U15

Akaki und Madlen traten in ihren Gewichtsklassen gegen Gegner auf nationalem Leistungsniveau an. Trotz Niederlagen können beide stolz auf ihre Kampf-Leistungen sein. Bei Madlen machten sich besonderen die zwei fehlenden Jahre durch die Coronapause bemerkbar.

U18

Kirill überzeugte in der Gewichtsklasse bis 66 kg gegen ebenfalls sehr starke Judoka. Dennoch musste er sich geschlagen geben. Ihm fehlte zuletzt das Training mit stärkeren Partnern, die er nun aber beim VfL zunehmend hat.

Männer

Moussa konnte sich in der Gewichtsklasse bis 73 kg durchaus Hoffnung auf eine Medaille machen. Der international erfahrene Judoka kam erst vor kurzem aus Guinea zum VfL. Allerdings fehlen ihm durch die Flucht 1,5 Jahre Training. Dennoch konnte er seine Fähigkeiten und Erfahrungen gleich erfolgreich unter Beweis stellen. Die ersten beiden Kämpfe gegen hochklassige Gegner gewann er jeweils mit einem Ippon souverän. Kampf drei ging gegen den späteren Sieger knapp verloren. In der vierten Begegnung siegte er gegen einen Bundes-C-Kader-Athleten mit einem Waza-ari - das entspricht einem halben Ippon. Bei diesem Kampf verletzte er sich allerdings. So ging er angeschlagen in den letzten Kampf gegen den später Drittplatzierten und verlor leider. Mit Platz 7 in der Gesamtwertung trotz Trainingsrückstand darf Moussa trotzdem sehr zufrieden sein. Als brillanter Techniker wird sein Weg sicherlich schon bald wieder in die Medaillenränge führen.

Auch wenn es in diesem enorm starken Umfeld nur zu wenigen Medaillen reichte: Die Teilnahme am enorm stark besetzten Tiger-Cup in Visbek wertet VfL Trainer Ralf Scharnagl zu Recht als vollen Erfolg.

 

 

25 Jahre Judo beim VfL Edewecht

Judo fördert bei Kindern die körperliche, geistige und soziale Entwicklung

„Sanfter Weg“ heißt Judo auf Japanisch. Das zeigt schon: Bei diesem Kampfsport ist nicht die eigene Kraft entscheidend, sondern die Ausführung präziser Techniken. Und die kann man in jeder Altersklasse lernen. Das beweist seit langem die Judoabteilung des VfL Edewecht, die sich jetzt über ihr 25-jähriges Bestehen freut. „Dabei fing 1998 alles im sehr kleinen Rahmen an“, erinnert sich Ralf Scharnagl, der die Judoabteilung damals mit anderen Begeisterten ins Leben gerufen hatte.

Schnell wuchs die Abteilung und die Edewechter Judoka waren bald nicht nur auf den Judomatten der Region erfolgreich. Sogar bei Deutschen Meisterschaften und internationalen Turnieren konnten sie sich beweisen. Heute steht Ralf Scharnagl als Trainer immer noch mit viel Leidenschaft auf der Matte. Er vermittelt Kindern und Jugendlichen im VfL diese faszinierende Sportart, bei der Fairness und Respekt sehr wichtig sind: „Gerade für Kinder ist Judo ein idealer Sport, der nicht nur Beweglichkeit und Koordination des Körpers schult, sondern auch geistige, persönliche und soziale Fähigkeiten fördert“, so Scharnagl.

Nach dem Lockdown in 2020 lief auch in der Judoabteilung des VfL Edewecht nichts mehr. Seit März 2022 ist zumindestens der Kinderbereich aber wieder durchgestartet. Turniere in den Altersklassen U9, U11 und U13 sind bereits erfolgreich absolviert. Man freut sich aber weiterhin auf Wiedereinsteiger und neugierige Anfänger, besonders Mädchen sind in der Unterzahl.

Interessierte Kinder, Jugendliche oder Eltern können einfach beim Training in der Sporthalle der Grundschule Edewecht vorbeischauen und hineinschnuppern. Für Kinder bis 11 Jahre findet das Training am Dienstag und am Freitag von 16:45 Uhr bis 18:15 Uhr statt. Alle ab 12 Jahre trainieren an den gleichen Tagen von 18:15 Uhr bis 20:00 Uhr.

Zurück zum Seitenanfang